Vier Wesentliche Wege von Excel nach InDesign

Die Paginierung von Excel-Daten in InDesign ist einer der häufigsten Arbeitsabläufe.
Es gibt vier weit verbreitete Ansätze,wie Excel mit InDesign verknüpft werden kann.

Place

Problemlos
Begrenzte Flexibilität
Pauschale Preisliste;
Produktdatenblätter

place

Serienbrief

Bestmögliches Ergebnis
Speichern von Excel als TXT/CSV-Datei
Einzelproduktformat Pauschalkatalog; Urkunden

document merged page1

XML-Import

Erweiterbares Layout
Leicht zu lernen
Kalender, Preisliste und Kataloge

result3

Pagination

Schnell, flexibel, unterstützt
kostenlose Testversion
Preisliste, Kataloge; sehr große Dokumente

Uno450

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen eine Einführung zu jedem dieser Ansätze geben.
Die heutigen Platzierungs-Befehlsoptionen sind die einzige offizielle Integrationsmöglichkeitzwischen InDesign und Excel (oder zumindest die einzige, die Excel ausdrücklich in der offiziellen Adobe-Dokumentation nennt).
Aber haben Sie keine Angst! Bei den beidenanderen Integrationsmöglichkeiten können Excel-Daten immer noch durch kleine Tricks in InDesign paginiert werden (dazu gehört zum Beispiel unser kostenloses Excel-Add-in Export as Unicode).

Platzierungs-Befehlsoptionen

Der Platzierungs-Befehl und seine Optionen stellen die einfachste Methode des Imports von Excel-Daten in ein InDesign-Dokument dar. Zusammen mit dem geschickten Einsatz von Excel- und InDesign-Tabellen können dadurch interessante Ergebnisse erzielt werden, beispielsweise die Paginierung von Preislisten und Stapeln von Visitenkarten.
Wir sind jedoch der Meinung,dass manPlatzierungs-Befehlsoptionen am besten beim Füllen und Aktualisieren von Produktblatttabellen verwendet. Füllen UND Aktualisieren, da eine der Funktionen, die diese Methode anbietet, die Erstellung und der Erhalt von Verknüpfungen zwischen Tabellenkalkulationsdateien und InDesign-Dokument ist.

Weitere Funktionen dieser Methode sind: Bereichsauswahl, Tabellen, die sich über mehrere Seiten erstrecken, Erhalt desTabellenformatsoder Anwendung derInDesign-Tabellenformate.

Tutorien (nur in Englisch verfügbar)

11-cell_style

Preisliste mit Befehl platzieren

Erfahren Sie, wie Sie eine einfache Preisliste mit Platzierungs-Befehlsoptionen erstellt

price list_formatted_indesign_result

Produktblätter mit Befehl platzieren

Erfahren Sie, wie Sie automatisch eine Preisliste unter Benutzung von Excel-Daten mit der InDesign-Place-Befehlsoptionen ausfüllen

Datenzusammenführung

InDesign-Datenzusammenführung ist die Methode, die das beste Ergebnis verspricht.
Grundsätzlich ordnen Sie ein einzelnes Produktformat zu, das kopiert und einmal für jede Zeile in Ihre Datendatei eingesetzt wird. Wir müssen eine Datendatei statt einer Excel-Datei schreiben, und dies ist die erste Abweichung vom direkten Weg von Excel inInDesign. Um die InDesign-Datenzusammenführung zu verwenden, müssen Sie Ihre Daten in einem anderen reinen Textformat (TXT/CSV) speichern.
Abgesehen davon, wird die Datenzusammenführung aufgrund der Wiederholung für jeden Datensatz Ihrer Excel-Tabelle in allen Projekten mit einem Produktformat zu einem unverzichtbaren Werkzeug. Datenzusammenführung ist die Standardmethode für automatisches Paginieren von Visitenkartenstapeln, Jahrbüchern, Kartenstapeln, Urkunden und vielem mehr. Sie eignet sich auch für die Erstellung einer Preisliste oder lange Produktblätter.
Die Funktionen umfassen: Erstellen und Erhalt der Verknüpfungenzwischen Tabellenkalkulationsdateien und InDesign-Dokument; Produktformate werden automatisch eingefügt und neue Seiten hinzugefügt; die Produktformate werden als standardmäßiges, frei bewegliches Objekt eingefügt, daher kann die Seiten nach der ersten Paginierung leicht angepasst werdeneinfach,Bildanpassungsoptionen runden das Angebot ab.

Der Schritt „Speichern unter …“ ist nur eine einfache Ergänzung, führt jedoch häufig zum berüchtigten Speicherfehler*. Wir helfen bei der Lösung dieses Problems durch unser kostenloses Excel-Add-in “Export as Unicode”.

Tutorien (nur in Englisch verfügbar)

document merged page1

Erstellen Sie einen einfachen Auto-Katalog mit InDesign-Datenzusammenführung

Erfahren Sie, wie man einen einfachen Auto-Katalog mit InDesign-Datenzusammenführung erstellt

XML-Import

Diese Methode ist die beste Lösung, einen maßgeschneiderten Arbeitsablauf zu erstellen. Wenngleich das Erlernen des XML-Imports relativ kompliziert ist (und dabei helfen wir gerne mit unseren Tutorials), kann damit fast jedes Layout automatisiert werden. Durch denXML-Import können Sie vier verschiedene Arten von Inhalten, Texten, Grafiken, Attribute und Tabellen bequem verarbeiten.
Mit Attributen und Tabellen können Sie das Layout von komplexeren Dokumenten wie Kalendern, umfangreiche Preislisten und technischen Katalogen steuern. Beim XML-Import wird auchdie Kategorie Ihrer Einheiten berücksichtigt, sodass Sie Umbrüche, wie Tabellenumbrüche, Seitenumbrüche, Kategorieumbrüche (d.h. Kapiteltrenner) und Dokumentumbrücheerstellen können

Der XML-Import verbessert dank einer sorgfältig durchdachten Datenstruktur Ihre Grafikkontrolle über Ihr Layout. Mit dieser Methode können Sie die Vorteile eines verknüpften Textrahmens nutzen (wie die Option Mustertextrahmen, die Sie in den neuen Dokumentoptionen finden). Damit können Sie einen Objektfluss erstellen, der in den Text eingebettet paginiert wird. Auf diese Weise rutschen die folgenden Objekte automatisch zurück, wenn paginierte Objekte gelöscht werden müssen – eine sehr angenehme Option.

Wenn es dann noch schaffen, die XML mit JavaScript zu vereinen, sind Ihre Möglichkeiten hier unbegrenzt.

Mit XML-Import und JavaScript wird der Umgang mit Tabellen-, Spalten- und Seitenumbrüchen vereinfacht.

Wenn Sie einen großen Katalog mit JavaScript paginieren, ist es einfach, verschiedenen Produktkategorien unterschiedliche Masterseiten zuzuweisen, und Kategorientrenner, Sortierungsindizes, Inhaltsverzeichnisse und Fotoindizes zu erstellen.

Mit JavaScript können Sie lang andauernde Verarbeitungsaufgaben (wie einige InDesign-Buchfunktionen oder PDF-Export) verketten, sodass Sie Ihren Computer nicht im Auge behalten müssen und über weitere Verbesserungen wie die XML-fähige Ebene für Touch-Anwendungen nachdenken können.

Tutorien (nur in Englisch verfügbar)

result3

Wie man einen Katalog mit XML-Import erstellt

Wie man einen Katalog mit XML-Import erstellt