InDesign Server
ein Leitfaden

Registrieren und herunterladen

Der Fall für InDesign Server

Adobe InDesign Server ist weit weniger bekannt, als dessen Desktop-Alternative. In diesem Artikel zeigen wir auf, was Adobe InDesign Server genau ist, wann man ihn verwendet und warum und wie sich Adobe InDesign Server von Adobe InDesign Desktop unterscheidet. 

1. Was ist InDesign?
2. Aufwendige Projekte mit InDesign
3. InDesign Skripten
4. InDesign Client vs. InDesign Server
5. Überwachung vs. Automatisierung
6. Schlussfolgerung

Was ist InDesign?

Bevor wir uns dem InDesign Server zuwenden, schauen wir uns kurz an, was InDesign im Wesentlichen ist.

InDesign ist eine Verlagssoftware für Desktopcomputer sowohl für Windows als auch Mac OsX, die bei der Erstellung jeglicher Art von Dokumenten behilflich sind: Kataloge, Bücher, Broschüren, Flyer etc.

Kurz gesagt: wenn Sie Dokumente mit typographischer Qualität erstellen und bearbeiten möchten, benötigen Sie InDesign. Typographische Qualität bedeutet, dass alle Hauptaspekte eines Dokuments (Schrift, Farben und Abstände) genau so beachtet werden, wie vom Designer vorgesehen. Dies wird sehr oft für Druckdokumente und professionelle PDFs gefordert. Sehr wenige Anwendungen (wenn überhaupt irgendwelche) bieten die Präzision und Verlässlichkeit von InDesign. Daher wurde InDesign viele Jahre lang tatsächlich als Standard für die Erstellung von professionellen Dokumenten erachtet.

Aufwendige Projekte mit InDesign

Sowohl InDesign Desktop als auch InDesign Server verfügen über viele starke Eigenschaften, die bei der Erstellung großer Dokumente helfen können: 

  • Datenzusammenführung,
  • XML Import,
  • Bücherverwaltung,
  • Bedingter Text,
  • Skriptsprachen (AppleScript, VB und JavaScript).

InDesign Skripten

Ein Programm wie InDesign bietet sehr viel Präzision. Es verfügt über unzählige Befehle und Optionen, um ein Dokument ganz nach Ihren Wünschen anzupassen und anzureichern. Diese Komplexität erfordert zumindest ein bißchen Übung und die Bearbeitung so vieler Parameter in jedem Element kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Wenn Sie also viele Informationen in ein Dokument einfügen und aktualisieren müssen, kann dies viel zu viel Zeit kosten und Fehler verursachen, wenn Sie dies alles manuell vornehmen müssen.

Um dieses Arbeitspensum zu bewältigen, bietet InDesign die Möglichkeit die Software mit Skripten zu benutzen. Auf die gleiche Weise, wie Sie Excel Makros mit VPA schreiben, können Sie durch Programmiersprachen bei InDesign Befehle erteilen.

Folgendes Beispiel: anstatt ein neues Dokument durch das Klicken auf Datei, Neu, Dokument zu öffnen, können Sie diesen Befehl an InDesign senden mit: file = app.documents.add()
Ab hier ist es dann ganz einfach zusammengesetzte Aufgabenketten durch das Erstellen und wiederverwenden von Skriptbefehlen zu starten.

Bei Pagination sind wir auf diese Art der Nutzung von InDesign fixiert und seit 2009 helfen wir Kunden beim Erstellen ihrer Dokumente indem wir in JavaScript Befehle für InDesign Desktop und InDesign Server schreiben.

Das bedeutet, dass sowohl InDesign Desktop als auch InDesign Server genutzt werden können, um relative komplexe Arbeitsschritte zu erstellen, die auf einige Eigenschaften ausgerichtet sind, die in mittleren und großen Organisationen erforderlich sind. Der Wachstum in diese Richtung kann jedoch einige Begrenzungen für InDesign Desktop aufweisen, die mit InDesign Server überwunden werden können.

Wir empfehlen InDesign Server vor allem dann, wenn die Produktion eines Dokuments vollständig automatisiert werden soll, um Grenzen an Lizenzen und Techniken zu überwinden.

InDesign Client vs. InDesign Server

Lassen Sie uns die Hauptvorteile von InDesign Server aufgliedern, wenn ein komplexes Dokument, ein großer Arbeitsaufwand, ein schneller Liefertermin und Systemintegration ein Teil des Arbeitsablaufes sind.

Verwendungszweck

  • InDesign Client: Graphik-Designer
  • InDesign ServerEntwickler oder Unternehmensnutzer mit einem eingerichteten Arbeitsablauf

Anwendungsmethode

  • InDesign Client: GUI (graphische Benutzeroberfläche, bedeutet mit einer Maus/ Tastatur/ Monitor), Programmiersprache (normalerweise JavaScript)
  • InDesign Server: Programmiersprache (normalerweise JavaScript)

Anwendungsdialog (Inbetriebnahme, Warnung und Fehlerhandhabe)

  • InDesign Client: Manuelle Lizenzaktivierung, Bildschirmnachrichten von der Anwendung an den Nutzer, welche die Automatisierung bis zur manuellen Bestätigen anhalten)
  • InDesign Server: Befehlszeile und Webservice aktivieren die Lizenz und interagieren programmatisch mit der Anwendung ohne den Arbeitsablauf oder Prozess anzuhalten.

Geeignet für

  • InDesign Client: Layout-Aufbau; Erstellung und Abgleich von Layout-Gittern
    Broschüren, Titelblätter
  • InDesign Server: Füllung des angedachten Layouts mit vielen Daten; Erstellung vieler Seiten oder verschiedener Variationen des selben Dokuments; Kataloge, Preislisten, technische Datenblätter.

Überwachung vs. Automatisierung

Nachdem wir auf Erfahrungen in beiden Umgebungen zurückgreifen können, sind wir uns der Begrenzungen bei der Erstellung eines automatischen Arbeitsprozesses mit InDesign Desktop bewusst. Die größte Einschränkung bei InDesign Desktop ist wohl, dass ein Anwender vor dem Computer notwendig ist, um den Paginierungs-Ablauf zu überwachen, da bei der Erstellung einer Automatisierung in der InDesign Desktop Anwendung so viele Unannehmlichkeiten auftreten können. Zusätzlich hat die Adobe Lizenz selbst einige klare Einschränkungen bezüglich der Möglichkeiten, in der InDesign Desktop automatisch arbeiten kann.

Dennoch gibt es auch viele technische Einschränkungen, die Sie nur teilweise umgehen können. Aber diese Einschränkungen können die langfristige Stabilität Ihres Projektes gefährden.

InDesign Warnungen

Auf einem Desktop-Computer benötigt der Anwender zum Beispiel einen Benutzernamen, um sich einzuloggen und InDesign zu starten. An diesem Punkt zeigt InDesign einige Warnungen über Updates oder Fehler und der Nutzer muss diese zuerst schließen, bevor das Dokument von JavaScript eingenommen werden kann. Es fällt auf, dass all dies das Eingreifen des Nutzers erfordert. Es gibt jedoch eine Möglichkeit InDesign mit dieser Anweisung „ruhig zu stellen“:  UserInteractionLevels.NEVER_INTERACT;

Nichtdestotrotz müssen manche Warnungen manuell bearbeitet werden, z.B. wenn InDesign:

  • Ihre Lizenz bestätigt (wiederkehrend),
  • nach neuen Einstellungen sucht,
  • neue Programmfehler behebt,
  • beim Export zu PDF vor Schriftfehlern warnt.

Diese Ereignisse stoppen den Automatisierungs-Prozess in der Desktop-Umgebung, auch wenn die UserInteractionLevels auf NEVER_INTERACT gestellt sind. Zusätzlich werden oft vage Beschreibungen des Fehlers dargeboten, die die aufgetretenen Probleme mit einer allgemeinen Nachricht, wie z.B. „Nutzer hat die Handlung abgebrochen“ erklären.

Hardware, Betriebssystem und Speicher

InDesign Desktop wurde konstruiert, um die Reaktionsfreudigkeit von Nutzern zu optimieren, da die Erfahrung sehr fließend und ansprechbar ist. Aber wenn Sie InDesign Desktop mit Befehlen über Skripte zwangsernähren oder überfluten, wird der Computer selbst unempfänglich. Und auch wenn die Befehle fehlerfrei ausgeführt werden, kann der Computer keine anderen Aktivitäten abschließen. Dies gilt selbst dann, wenn der Computer über viele Kerne verfügt, so dass Ihre feinen Geräte während des Wartens auf den Abschluss der Paginierung bei weitem nicht ausgelastet sind.

Schlussfolgerung

Es ist durchaus möglich, um die Einschränkungen von Adobe InDesign Desktop herum zu arbeiten. Dies geschieht mit Arbeitshilfen wie Arbeitspläne und Betriebssysteme wie PowerShell Skript, aber am Ende werden Sie so viel Zeit für ein Flickwerk aufgebracht haben, welches:

  • nach wie vor beträchtliche Überwachung und improvisierte Fixierungen benötigt,
  • wenige (wenn überhaupt) Mitteilungen zur Fehlerbehebung zur Verfügung stellt,
  • den Umfang Ihrer Anforderungen an die Dokumentenproduktion nicht anheben wird.

All dies bringt Sie oft zurück zum Anfang Ihres Projekts und zusätzlich haben Sie so viel Zeit mit nicht-skalierbaren Tricks verschwendet.

Um also diese Einschränkungen zu übergehen und eine stabile Umgebung für eine seriöse Kapazität der Dokumentenerstellung zu schaffen, ist es sinnvoll, Adobe InDesign Server anzuwenden, da dessen Layout, welches von Graphik-Designern erstellt wurde, programmatisch mit Daten aus anderen Quellen gefüllt werden kann.

Sie können uns jederzeit gern kontaktieren, um:

  • eine 30-Tage Demo-Lizenz für InDesign Sever zu erhalten,
  • unsere Kompetenz und Beratung zu nutzen, damit wir Ihnen bei Ihren Projekten helfen können,
  • eine interne InDesign Server Lizenz zu erwerben (Kaufpreis ab 4000 EUR pro Jahr).

Katalog Automatisierung?

Die Veröffentlichung eines Produktkatalogs oder einer Preisliste kann eine herausfordernde Aufgabe sein, die sogar die besten Marketingteams unter Druck setzen kann. Lernen Sie mit Pagination, wie Sie mit diesem vollständigen Leitfaden einen Katalog erstellen.

Sie können Pagination verwenden, um ganz automatisch wunderschöne Dokumente in nur wenigen Sekunden zu erstellen, die jederzeit für die gedruckte oder digitale Verbreitung bereit stehen.

easycatalog training watch demo

Erstellen Sie Ihr automatisches Dokument

Nutzen Sie unsere kostenlose InDesign-Vorlagen oder laden Sie Ihr eigenes Layout hoch.
Erstellen Sie unbegrenzt viele Dokumente!